PortfolioFacebookPinterestYouTubeTumblrMein{BUCH}FollowImpressum



INSTAGRAM: kim.caroline

Montag, 4. November 2013

Macabre fish



Zwei Welten. Zwei Seiten. Zwei Ansichten.
Die einen sind pikiert, sie schauen weg oder fangen gar an zu beschimpfen. Wie feige, wie unnütz, wie dumm.
Andere trauen, sie sind beeindruckt, sie empfinden die Anziehung, sie mögen und sie zeigen es. Das schönste? Wenn sie stehen bleiben. Wer tut das? Wie lange? In welcher Welt? In der Guten? Gibt es denn eine Gute, im Herzen, in der Seele, im Bereich des Magens, Entscheidungen treffend, auf die nicht gehört wird?

Reue und Hass, die Messersklinge nass, tropfend und aussehend wie feinster Wein, serviert im kristallenen Kruge, der Kopf leblos daliegt, kein Auge, dennoch starrt er, starrt es, es ist kein Jemand mehr, es ist ein Niemand, ein Etwas, man raubte seiner selbst, die Seele verschwunden, nach Schmerz und Pein ist nun nichts mehr. Leere. Ausgehüllt und doch von Fleisch umgeben.
Ein Stich, eine Schneide, ganz schnell, kaum spürbar, doch wieso? Er zappelt, er fiept, er krampft? Stille Schreie, stiller Atem, de vergeht, unsichtbar in unserer Luft verschwunden. Eingeatmet des Menschen Mundes. Manche laut, der Widerwärtigkeit nah, auf und zu, stumpfe Zähne mahlen, Gemischtes enthalten, in Fetzen verwandelt, sieh nicht hin.
Die anderen fein, die Nase oben, die Lieder halb zu, kleinste Bisse, bloß nicht zu viel, zartes Fleisch durchdrungen von polierten Gebissen, ohne Gewissen, trotzdessen mit Anmut und Macht, das Geld zauberte den Teller herbei. Fein und hübsch, rot auf grün, scharfe Klinge neben kunstvoll geschwungenen Zacken, Waffen ohne uns zu verletzen, sie sind Helfer in Menschens Augen, was sind sie für sie? Vergessen, keine Sicht mehr, lang nicht mehr, vergangen, Zeiten, niemals gemessen, niemals geschätzt, verschwommen.



















Kommentare :

  1. eines der texte, die so geil sind, du bist begabt!

    AntwortenLöschen
  2. vielen vielen lieben dank :))
    ich mag deine texte total!

    young blood

    AntwortenLöschen
  3. So true! :D
    Ich konnte mich an dem Sonnenuntergang gar nicht satt sehen.
    Liebst, Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Wow - wirklich schöner und sonderbarer Text ... Du baust da sehr interessante Bilder ...
    Aber auch die Zeichnung ist cool .. der Fisch sieht sehr gruslig aus >.<

    LG
    Elisabeth
    http://elisabethgatterburg.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Ich werde mal schauen, wenn ich Zeit habe, okay? Wegen dem Design, meine ich :D ♥

    AntwortenLöschen
  6. deine Posts sind einfach klasse! (-:
    Ich benötige nochmal deine Hilfe. Ich brauche ein paar Klicks auf einen der Links in diesem Post: lookslikeperfect.blogspot.de/2013/11/new-lovely-november-finds.html
    Schau dir die Sachen doch mal an und kommentiere mir welches Teil dich am meisten anspricht! ich würde mich freuen, wenn ich auf deine Mithilfe zählen kann (:
    Liebst Alena:*

    AntwortenLöschen
  7. Hey, ja ich werde dein Buch demnächst mal bestellen und lesen und gerne eine Rezension schreiben und wenn es mir gefällt auch gerne ein paar Worte auf meinem Blog darüber schreiben. Darin unterstütze ich dich gern! :)

    Liebe Grüsse, Anna

    AntwortenLöschen
  8. danke! Es ist so schwer, den Weg nicht zu wissen.

    AntwortenLöschen
  9. Coole Zeichnung zu einem guten und wahren Text.

    AntwortenLöschen
  10. wow, wirklich schön:))
    Überhaupt, toller Blog!
    Vielleicht hast du ja Lust mal bei mir vorbei zu schauen?:)
    Freue mich immer über neue Leser!
    lg♥
    http://living--dreams.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Wahre Worte, berührende Worte. WOW!
    Ein wenig Gänsehaut bekam ich, als ich deine Zeilen las.

    Liebste,
    Maria

    AntwortenLöschen

Thank you. ♥