PortfolioFacebookPinterestYouTubeTumblrMein{BUCH}FollowImpressum



INSTAGRAM: kim.caroline

Donnerstag, 5. September 2013

Filter - do or don't

Es ist ein Thema zum Streiten, es sind Ergebnisse zum Streiten, es ist ein Programm zum strei- nein eigentlich nicht, wer Photoshop hasst, kennt es nicht wirklich, der denkt es würden nur Kiddies benutzen um ihre Pickel zu entfernen. Photoshop ist jedoch für jeden Fotografen ein sehr wichtiges Bearbeitungsprogramm und das Beste noch dazu. Die Vielfalt der Möglichkeiten steigt und unter der richtigen Hand zaubert es wundervolle Arbeiten heraus. Um das so hinzubekommen, wie man es ich in seinem Fantasie-Köpfchen vorstellt, braucht es jedoch viel Übung. (Tipps, Tutorials und Hilfe nehme ich immer gerne an)
Nun kann sich aber nicht jeder eben mal solch ein kostspieliges Programm leisten oder kann damit umgehen. Alternative sind zahlreiche kostenlose Programme oder einfach nur Internetplattformen mit? Na? Richtig! Filtern und Effekten. Rot, Cross, blau, grün, HDR, schwarz/weiß, Farbverläufe, Lichter, die Liste ist scheinbar unendlich lang und die Handybilder von Hobbyknipsern und brutalen Anfängen werden im worldwideweb gefeiert und bejubelt. Was jedoch dahinter steckt, zwei Tastenkombinationen und nicht mal fünf Minuten, das wird ignoriert und an der wirklich harten Arbeit kritisiert. Nun gibt aber auch die Möglichkeit in Photoshop solche zu erzeugen. Brushes, Actions und Co mit reichlich mehr Arbeitsaufwand. Streitthema? No or go? "Das sieht doch genauso aus" "Mindert die Qualität" "Wirk semiprofessionell" oder "Sehr schöne Farben" "Wie hast du das nur gemacht?" "Du scheinst begabt zu sein".
WAS DENN NUN? 

Was sagt ihr zu Filtern? Und wenn ja? Wie steht ihr zu den Programmen?


Kommentare :

  1. Dankeschön ♥
    Ich finde Filter gut, damit kann man ein Bild noch so schön verändern :)

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn ich nicht so fit in Photoshop bin, könnte ich auf Bildbearbeitung nicht verzichten :)
    Liebste Grüße an dich :***
    Fiona

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke das kommt immer darauf welches Ergebnis man selbst haben möchte und wozu das Foto dienen sollte.
    Grundsätzlich finde ich solche Bearbeitungsprogramme und Filter ne super Sache.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für dein Kommi, leider ist das garnicht mein Kleid, denn da auf den Bildern bin ich auch nicht, aber dankefürs Durchlesen^^

    AntwortenLöschen
  5. Danke für dein Kommentar!
    Haha ja, das ist so ein breiter BH von H&M. Mehr ging bei knackigen fast-vierzig Grad nicht, sonst wäre ich gestorben. =)

    AntwortenLöschen
  6. amsterdam ist sehr schick, einer der schönsten städte die ich bisher gesehn habe! musst du unbedingt mal hin.
    & ich hab eben entdeckt, dass du ein buch geschrieben hast. das wollte ich früher auch immer, hab's aber nie über das konzept & 10 seiten geschafft haha. erzähl mal, wie läuft sowas ab? schreiben, korrigieren, verkaufen? interessiert mich sehr :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich finds legitim seine Bilder & auch sich selbst zu verschönern. Warum denn nicht? Liegt ja immer im Auge des Betrachters was schön ist und was nicht!

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Filter gut nur man sollte es nicht übertreiben :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen :)

    Ich finde jeder sollte für sich selbst entscheiden ob und
    was er für Effekte bei der Bearbeitung benutzt.
    Ob Filter oder sonstwas, jeder soll sich frei entfalten dürfen
    und seinen eigenen Stil entwickeln können. :)

    Liebe Grüße, elisa♥

    AntwortenLöschen
  10. freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und ebenfalls freut mich,dass du die neuen Bilder magst! :)
    Ja, leider, leider kann man das Schulsystem so in die Tonne stopfen.
    Ich stimme Elisa über mir zu :) ♥

    Grüße,
    Mira

    AntwortenLöschen
  11. Jaaa :D :D Es gibt so viele die ich gerne hätte! :D
    Das Buch ist auch cool! :D Ich mag solche Bücher! :)

    AntwortenLöschen
  12. wenn ich faul bin, benutze ich auch mal filter. aber eigentlich ist mir das programm zu schade, um es so in der ecke liegen zu lassen bzw. durch das aufwendige bearbeiten bekommen die mühsam geschossenen fotos wenigstens garantiert die aufmerksamkeit, die sie auch verdienen!
    lg <3

    Lichtblicke Fotografie

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss sagen: ich liebe Filter. Aber es kommt immer darauf an wie man sie einsetzt. Zu viel des Guten ist einfach nicht die Lösung.
    Elisa hat da vollkommen recht. Jeder sollte das tun was er schön findet.
    Ich denke das heut zu Tage die Grenzen verschwimmen. Man kann auch ohne das man sich Fotograf nennt, tolle Ergebnisse erziehlen.
    Ich würdige die Arbeiten professioneller Fotografen absolut. Aber man kann mit einem guten Auge und gestalterischen Gefühl, wahnsinnig tolle Aufnahmen zaubern.
    Allerdings bin ich auch der Meinung das nichts über die Ausbildung eines Fotografen geht. Diese geht einfach mal noch viele Schritte weiter.

    Liebste Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  14. Danke dir!
    Also ich finde meistens komplett unbearbeiteten Bildern fehlt irgendwie das gewisse Etwas. Sie wirken auf mich meistens einfach grau und uninteressant. Für mich gehört zur Fotografie auch die Bearbeitung dazu!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. so geht's mir auch! ich liebe klobige schuhe *o*

    AntwortenLöschen
  16. Hey ho,

    ich bearbeite meine Fotos grundsätzlich alle nach, wobei dabei nur in den seltensten Fällen diese "typischen" krassen Filter wie Farbverläufe o. Ä. zum Einsatz kommen. Aber ein dezentes Nachschärfen, was über den "Unscharf masieren"-Filter läuft, gehört für mich fast immer dazu. Ebenso wie ein Anpassen der Tonwerte etc. - halt solche Bearbeitungen, durch die das Foto knackiger wirkt, nicht verfälscht.

    Wenn ich allerdings Schnappschüsse mit dem Smartphone mache, knalle ich gerne einen Instagram-Filter drüber... weil es mir da nicht um die Fotoqualität geht, sondern um ein kleines Bildchen mit einer gewissen emotionalen Wirkung, und die wird durch eine intensive Farbgebung etc. natürlich verstärkt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde Filter in Apps und kostenlosen Programmen sind nette Spielereien - aber sie können Fotos auch versauen. Je nachdem welche Helligkeit, welchen Kontrast, Farbgebung usw. das originale Ursprungsfoto hat, kann ein Filter das ganz schön zerschiessen. und genau DA liegt für mich der Unterschied zwischen Pickel-wegretuschierendem-Kiddie und Leuten die ein Auge für Farben und Motive haben. Ich bin selbst nur Laie, aber ich kleister mir nicht alle Bilder mit Effekten zu nur weil Vintage-Look Bilder oder tecnicolor oder sonst was jetzt in ist.
    Und ich finde man sieht es verschiedenen Blogs an ob da ein Filter-Freak oder ein fotografischer Schöngeist hintersteckt :)

    AntwortenLöschen
  18. Jaa in Schweden ist es soo cool !
    Und die Natur ist wunderschön !

    AntwortenLöschen
  19. naja, das is einfach mein urlaubsfazit :D ich war 3 wochen auf europareise

    AntwortenLöschen
  20. Photoshop ist ein Muss in der professionellen Post -ich bin pro PS und hab kein Plan von Apps und anderen Programmen :D
    Aber kann es sein, dass es in PS viel aufwändiger ist, die billo-Instragram-Filter zu simulieren? :D
    Aber dafür kann man in Photoshop die Intensität der Ebenenüberlagerungen und generell die Bearbeitung ganz dem vorhandenem Foto anpassen. Instrabums und PixloMatic nehmen darauf keine Rücksicht.

    AntwortenLöschen
  21. Geschmack ist alles (und dieser ist sehr verschieden). Auch wenn ich Photoshop einigermaßen professionell gelernt habe, greife ich besonders beim Handy gerne zu Instagram und dessen Filter. Auch finde ich, können einige Blogger gut mit so Filter-Programmen umgehen und schöne Bilder erzeugen. Ob nun Filter oder Photoshop, mein Schönheitssinn: "less is more".

    Love
    Minnja

    AntwortenLöschen
  22. Huh, ein schwieriges Thema. Einerseits finde ich es schon praktisch und cool, dass heute jeder total einfach einen Schnappschuss ein wenig aufwerten kann und ich persönlich mag zum Beispiel auch Instagram total gern. Aber natürlich sehe ich das als Fotografin auch kritisch und es stört mich zum Teil schon, wenn irgendwelche Fotos total gehypt werden, wo ich dann gleich sehe, dass nur irgendein Filter trüber gelegt und nichts selbst gemacht wurde. Das wirft schon manchmal ein seltsames Licht auf lange Photoshop-Sessions...

    AntwortenLöschen

Thank you. ♥